Der Kasten
What you see, isn't what you get. What you get, isn't what you see.

Solution

Das Objekt besteht aus einem Holzkasten als Boden, in dem sich die Technik befindet. Auf diesem ist ein Me- tallgestell mit eingelassenen Glasscheiben befestigt. In diesem Schaukasten befindet sich als Pra?sentations- bu?hne eine samtenen Drehscheibe. Legt man einen Kippschalter um schaltet sich die Beleuchtung ein und die Scheibe beginnt sich zu drehen.
Auf der Vorderseite des Holzkastens befinden sich weiterhin 4 Kno?pfe: Stop, Abspielen, Zuru?ckspulen, Vorspulen. Beta?tigt man den Knopf mit dem Abspielen-Symbol erklingt eine Stimme, die das dargestellte Objekt beschreibt.

�Was wir nicht sehen, verstehen wir nicht. Was wir nicht verstehen, sehen wir nicht.�
In einer Zeit, in der Wissenschaft und Fortschritt jeden Tag neue, von den Medien als bahnbrechend bezeichnete, Entdeckungen machen, wehren sich die Menschen fleißig gegen die Freiheit ihres eigenen Verstands. Sie beschra?n- ken ihren Geist mit physischen und gesellschaftlichen Nor- men und nehmen die Wahrheiten der Reichen und Klugen unreflektiert an.
Mit meinem Objekt stelle ich die These auf, dass Unversta?ndnis zu einer Nicht-Sichtbarkeit fu?hrt. Wenn uns Menschen etwas begegnen wu?rde, dass fernab dem fest gelernten Verstands la?ge, wu?rden wir es nicht wahrnehmen.
Zu diesem Zweck schrieb ich einen Sprechertext, der ein nicht mo?gliches Objekt beschreibt. Der Gegenstand ist nicht eindeutig vorstellbar. Ich wa?hlte die gesprochene Sprache als Mittel, da sie flu?chtig und unsichtbar ist. Es ist schwieriger, sich an eine geho?rte Beschreibung zu erinnern, als jene, in einem schriftlichen Text vor sich zu haben.
Diese These ließ ich mir von einigen Betrachtern besta?ti- gen, welche krampfhaft versuchten sich einen Gegenstand vorzustellen, jedoch nie zu einem eindeutigen Ergebnis gelangten.
Vielleicht bedarf es nur mehr U?bung.