Grüner fahren

Solution

Teil 1
Um den Umweltschutzgedanken der DB überzeugend zu vermitteln, versuche ich auf den Einsatz von Extra-Werbemittel weitestgehend zu verzichten. Stattdessen greife ich auf Material zurück, das ohnehin verwendet wird, beispielsweise das Online-Ticket.
Statt das Umweltprogramm der DB in einem Flyer vorzustellen, der aufgrund vieler Zahlen und Fakten mehr oder weniger nur überflogen wird, werden die Informationen in kleinen Häppchen serviert.
Beispielsweise auf den Servietten nach FSC-Standard und Pappbechern im Bordrestaurant. Noch konsequenter wäre es natürlich, Pappbecher aus den Zügen zu verbannen und ausschließlich Porzellan und Glas zu verwenden (Danke für den Tipp, keeka). Auf diese Weise werden Informationen sympathisch und elegant vermittelt.
Teil 2
Neben den Maßnahmen in Teil 1, die auf die Verwendung bestehenden Materials zurückgreifen, könnten weitere Aktionen stattfinden, bei denen dann allerdings zusätzliches Material anfällt:
 1. Promotion-Teams verteilen in Zügen, im und vor dem Bahnhof oder auch in Fußgängerzonen Give-Aways: Dies sind kleine Papiertüten, in denen sich Erde und Blumensamen befinden. Tüte auf, Wasser rein - und es wachsen Blumen. Die Tütchen sind mit unterschiedlichen Informationen zum Umweltprogramm der Bahn versehen.
2. In/vor Bahnhöfen oder auf öffentlichen Plätzen werden Bodenapplikationen angebracht, die in der Gestaltung dem Kampagnen-Logo entsprechen. Zwischen den Schienensträngen sind kurze Informationen zum Umweltprogramm der Bahn zu lesen. Quasi im Vorbeigehen schnappen die Menschen Informationen zum Umweltprogramm der Bahn auf. Wer auf einen Zug wartet, hat die Möglichkeit sich intensiver damit zu befassen. Mit diesem Medium werden zig tausend Menschen erreicht. Gleichzeitig ist der Materialaufwand im Vergleich zu Broschüren und Flyern gering - was wiederum gut für die Umwelt ist.
Um die einzelnen Maßnahmen miteinander zu verbinden, laufen sie unter einem prägnanten Logo und dem Claim "Grüner fahren." 
------------------------Part 1  
To communicate the spirit of environmental protection and sustainabilty I try to avoid the production of new stuff. So I use for instance the online-ticket.
Instead of printing flyers full of dates and figures about the environmental protection program of DB - that nobody really reads, informations will be served in small doses.
For instance on napkins following the FSC-standard and paper cups at the train restaurant. Of course it would be perfect and consistent to ban paper cups from trains (Thanks for this hint, keeka) By this the informations are given in a sympathetic and elegant way.

Part 2
In addition to the measures of part 1, these actions need further materials.
1. Promotion teams distribute "Flowers in bags": Open up the bag, put water in it and flowers will grow. The little paper bags provide some informations about the sustainablity program by the Bahn.
2. Floor applications in/in front of train stations or public squares. The design complies the campaign logo. Between the tracks you can read some informations about the sustainablity program by the Bahn. Tens of thousands will be informed almost in passing and the expenditure of material is quite low.
The single measures will be kept toghether by a logo and the claim "Grüner fahren." (Greener driving)