Be part of the swarm
Grundidee ist es, die Schwarmintelligenz der Menschen zu nutzen. Ein Fisch allein erreicht nicht viel. Viele Fische dagegen können mächtig auch mal gegen den Strom anschwimmen. also pe part of the swarm! Wir werden viele sein!

Solution

Los gehen soll die Aktion im Web, mit einer Webseite, die etliche Elemente zum selber aktiv werden beinhaltet. Zahlreiche Fisch-Aktionen folgen auch in der Realität, als Kampagnen und Guerrilla-Marketing Aktionen

 Das ganze ist extrem positiv besetzt und nachverfolgbar für alle, die sich auf diese Webseite begeben. Fische essen ist okay, wenn wir dafür sorgen, dass Sie ausreichend im Meer vorhanden sind.


Und so könnte es im Web auf dieser Seite die ihr als screenshot seht funktionieren:

 Choose of fish: Jeder Besucher kann oben eine Fischfigur seiner Wahl anblicken und zum noch leeren Ozean, indem bisher nur ein Fisch schwimmt, hinzufügen.

Wir haben dafür verschiedene Sorten zur Auswahl bereit, die auch unterschiedliche Emotionen ausdrücken.

Info Button: Jede Fischfigur hat einen link, der zur entsprechenden Fischart auf die WWF-Seite verlinkt werden könnte. So dass die Besucher Informationen zur Fischsorte erhalten und erfahren inwieweit der Fisch eine gute Wahl zum Kaufen und Essen ist.

Jeder Fisch der angeclickt im Ozean landet wird gezählt! Wir wollen einen riesigen Schwarm starten.

Nach und nach füllt sich der Ocean wieder...

 Send fishmail: Hier können die Menschen auf der Webseite eine Email schreiben, zum einen an die Verantwortlichen in Politik, Verwaltung, Fischerei...., die am Prozess für eine strengere Regelung zum Schutz gegen Überfischung beteiligt sind. Lassen Sie uns die Postfächer mit Fishmails voll machen!

Zum anderen können diese Mails an Multiplikatoren verschickt werden. Also, Menschen die sich gerne für diese gute Sache engagieren, Freunde und Verwandte

Und zum dritten können happy fishs an Supermärkte, Fischhändler und sonstige Verkäufer gehen mit einem dicken Lob , falls diese nachhaltig gefischten Fisch verkaufen!!

Auch hier sind volle Postfächer sicher schön.

 Facebook button: So schwappt die Idee hoffentlich ins social network. Hier kann man sich die Seite als gefällt in sein Profil posten und weiterreichen.

 Twitter: über Twitter können die Menschen den Aktionen folgen, regelmäßig News erfahren darüber wie der Schwarm wächst und welche Aktionen laufen.

latest action: schnell lesen was passiert, in realen Aktionen, beim WWF oder in den Netzwerken

Download fish: Die Fische sehen hip aus! Runterladen und auf dem handy haben, als Bild verschicken, oder selber kreativ werden . Mach ihn dir doch aus T-shirt.

Print out: Einfach aufhängen und für gute fishmob Aktionen nutzen

 In der Wirklichkeit ist diese Idee einfach und vielfältig umsetzbar.

 Ein paar Vorschläge noch dazu:

Lassen Sie uns einen Fishday ausrufen, an dem alle mit Print out am Fahrrad, auf dem Tornister oder im Auto rumfahren.

Oder Flaschmob zum Fisch-Einkaufen in den guten Geschäften organisieren

 Auf Marktplätzen, den ersten Fisch als 3D-Figur aufstellen

Über Nacht mit Kreide fishprints auf die Bürgersteige sprühen.

Beinah leere Werbeposter mieten an denen Schulen, Gruppen oder auch jeder einzelne ihre Fische drapieren können

 

Überall tauchen diese Fische auf und bringen die Botschaft

 

 

 


 

 


 

 

In der Wirklichkeit ist diese Idee einfach und vielfältig umsetzbar:

 

Ein paar Vorschläge noch dazu:

 

Lassen Sie uns einen Fishday ausrufen, an dem alle mit Print out am Fahrrad, auf dem Tornister oder im Auto rumfahren.

Oder

 

Flaschmob zum Fisch-Einkaufen in den guten Geschäften organisieren

 

Auf Marktplätzen, den ersten Fisch als 3D-Figur aufstellen

 

Über Nacht mit Kreide fishprints auf die Bürgersteige sprühen.

 

Beinah leere Werbeposter mieten an denen Schulen, Gruppen oder auch jeder einzelne ihre Fische drapieren können

 

Überall tauchen diese Fische auf und bringen die Botschaft : esst Fisch, aber esst nicht alle!

 

 

Other entries in this project